Schöne Schweiz

Der nasse Seerücken

 

Beim Aufstehen in Weinfelden ist das Wetter etwa so grau und unfreundlich, wie wir es aufgrund der Prognosen erwartet haben. A propos Prognosen: Meteo Schweiz sagt in dem Zeitraum Niederschläge voraus, während dem gemäss Meteoblue die einzig trockene Phase zu erwarten sei. Wir sind also wieder mal in der glücklichen Lage, uns auf diejenige Prognose zu stützen, die uns besser gefällt. In der Praxis regnet es dann fast den ganzen Tag (womit beide ein bisschen Recht bekommen). Das Motto ist also: „wenn’s oba schifft und unda saicht …“.

Wir marschieren um ca. 9 Uhr los, gut beschirmt vom ehrwürdigen Schloss des Baron …fink. Durch die Rebberge geht es schräg den Ottoberg hinauf. Die Sicht auf das Thurtal wäre sicher super, wenn man denn etwas sehen würde. Was wir gut sehen, sind all die tollen Riegelhäuser und die sind wirklich eindrücklich. Märstetten umkurven wir im Osten und Norden und auf gefühlten 20km zeigen die Wegweiser immer und immer wieder nach Mühlheim-Wigoltingen. Dort muss etwas los sein!

Wigoltingen selber lassen wir links liegen und überqueren beim Wildwechsel die Autobahn A7. Danach machen wir bei einer halben Aprikose und einer halben Gottlieber-Hüppe eine Pause. Da es weit und breit keinen Bank hat, nehmen wir mit einer Scheiterbeige als Sitzplatz Vorlieb. Kurz nachher kreuzt eine Gruppe Rehe unseren Weg, vermutlich auf der Suche nach einem Regendach im Wald.

Irgendwann wird der Regen mühsam und nach intensiver Recherche finden wir schliesslich in Reckenwil das Restaurant Steinberg, wo wir am Tisch neben den Donnschtig-Jassern bei Rösti, Fleischkäse und Pommes die übelsten Regenwolken vorbeiziehen lassen. Frisch gestärkt nehmen wir die restlichen 5km unter die Füsse, lediglich gebremst durch eine Serie umgestürzter Bäume oberhalb Steckborn. Unser Hotel liegt an wunderschöner Lage direkt am See, mit etwas Sonne wäre es sogar perfekt.

One thought on “Der nasse Seerücken

  1. Lieber Walter und all die anderen Regenwanderer, es ist erfrischend (nicht nass) zu lesen wie Ihr die schönen Seiten der Schweiz auch bei misslichem Wetter geniessen könnt. wir wünschen euch ein paar trockene Momente – nicht nur in den schönen Herbergen!
    Mit herzlichem Gruss aus Kammersrohr ( seit 2 tagen auch unter permanentem Regen )
    Urs und Luzia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.