Reisen

20.11.2014: Kyaukmyaung-Mingun

Im Gespräch mit einem der beiden Kellner nach dem Frühstück stellt sich heraus, dass dieser genau so wie unser erster Führer Turis über ein abgeschlossenes Universitätsstudium verfügt. Wir stellen uns dann die Frage, warum ein Land Uni-Absolventen mit einem Master in Mathematik ausbildet, nur um sie dann als Kellner auf einem Touristenschiff oder als Reiseführer einzusetzen. Dies ist insofern von besonderem Interesse, weil die Wahl der Fachrichtung auch in diesem Fall durch die Sekundarlehrerin erfolgt ist und nicht durch den Studenten selbst. Übrigens hat auch der Schiffsmanager ein abgeschlossenes Hochschulstudium (in Wirtschaft).

Wir passieren viele flache Felder, auf denen emsig gearbeitet wird. Auf dem Fluss überholen wir ab und zu ein Bambusfloss, das das Holz während rund einem Monat Fahrzeit nach Mandalay transportiert, wo das ganze Floss und die zusätzlich darauf mitgeführten Bambusbündel zu einem Ansatz von 250 Kyats pro Stamm en bloc verkauft werden.

Um 10:00 machen wir einen Zwischenhalt beim Kyunpin Meditationszentrum. Im Moment sind vor allem Besucher aus Vietnam anwesend, von denen die meisten rund 2 Monate hier bleiben. Sie stehen um ca. 04:00 auf, dann wird abwechselnd stehend und sitzend meditiert. Um 11:00 wird das Mittagessen gemeinsam eingenommen, eingeleitet von einer Prozession der Mönche und Nonnen zum Esssaal. Nach dem vom Hauptmönch gesprochenen Gebet herrscht wieder völlige Ruhe. Wir selber essen ganz in der Nähe auf unserem Schifft, allerdings sind wir weniger ruhig. wie immer gibt es viel zu erzählen und zu diskutieren.

Wir tuckern weiter nach Mingun, wo wir zunächst das Fundaments einer riesigen Stupa besichtigen. Diese wurde allerdings nie fertig und wurde z.T. auch durch Erdbeben massiv zerstört. Vom oben ist die Aussicht recht sehenswert. Dann stehen die weisse Pagoda und eine 90 t Glocke (eine der grössten der Welt) auf dem Programm, bevor wir wieder zurück zu unserem Boot gehen. Nach ein paar Minuten stoppen wir für die Uebernachtung neben einer grossen Sandbank, danach geniessen wir unseren letzten Abend an Bord.

One thought on “20.11.2014: Kyaukmyaung-Mingun

  1. Hallo zusammen
    Einfach herrlich Eure Fotos zu bestaunen. Eine tolle Reise mit vielen herrlichen Eindrücken. Auch wir geniessen unsere Zeit hier in Bagan und freuen uns Samuel und Nicole schon bald begrüssen zu können. Weiterhin viel Spass, See you in January
    Kurt & Jris

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.