Reisen

1.11.2017: Arequipa – Cusco

Erneut müssen wir früh aus den Federn, da unser Flug nach Cusco bereits um 08:40 startet. Wir überqueren das karge Hochland, in der Ferne sehen wir ein paar Schneespitzen. Je weiter  wir nach Norden kommen, umso mehr verdichtet sich die Bewölkung. Nach einem Anflug mitten zwischen den Berggipfeln landen wir bereits nach 45’ Flugzeit auf dem Flughafen von Cusco.

Unser Hotel ist ein wunderschönes, altes Kolonialhaus, wenige Fussminuten oberhalb der Plaza de Armas. Bald nach Ankunft zotteln wir los, um das Zentrum ein erstes Mal zu erkunden. Wir sind definitiv nicht alleine, im ganzen Zentrum wimmelt es nur so von Touristen. Nach einer Runde bei der eindrücklichen Plaza Mayor machen wir noch einen Abstecher zum lokalen Markt bei der Bahnstation San Pedro. Wir erstehen ein paar Nüsse, einen Allerheiligen-Kuchen und geniessen bei einem der vielen Saftstände einen frisch gepressten Fruchtsaft. Auf dem Rückweg zum Hotel gibt es zwar ein paar Regentropfen, für heute bleiben es aber die einzigen.

Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung mit Michael, unserem neuen Führer, der ein in den 80er Jahren ausgewanderter Deutscher ist. Wir besuchen zuerst die Kathedrale am Hauptplatz und dann den früheren Sonnentempel Qoricancha (auf dem die Spanier das Dominikanerkloster Santo Domingo gebaut haben). Die Präzision, mit der lange vor der Inka-Zeit die Mauersteine des Tempels bearbeitet und zusammengefügt wurden, ist unglaublich. Keine Rasierklinge hätte zwischen 2 Steinen Platz! Danach geht es zur hoch über der Stadt gelegenen Ruine Saqsaywaman. Der Zweck dieser riesigen Anlage ist heute immer noch Gegenstand von Diskussionen: die Interpretationen gehen von einer Festungsanlage der Inkas über eine Kultanlage aus Prä-Inka-Zeiten bis hin zu abenteuerlichen Deutungen esoterischer Art. So oder so ist der Eindruck gigantisch, insbesondere erneut die Präzision der Bearbeitung und Zusammenfügung der schweren Steine. So verfliegt der Nachmittag im Nu und es ist bereits dunkel, als wir ins Hotel zurückkehren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.