Reisen

Schottland 2016: Tag 2

Auf unserem Weg nach Norden machen wir zuerst einen Zwischenhalt in Dunkeld, einem kleinen verschlafenen Nest, das früher das religiöse Zentrum Schottlands war. Die Kathedrale aus dem 14. Jahrhundert wurde im 16. Jahrhundert im Laufe der Reformation stark zerstört. Ihre idyllischen Lage am Fluss und der Ortskern machen den Besuch aber trotzdem sehr lohnenswert.

Der zweite Stop ist eher ein Flop, der im Reiseführer beschriebene Samstagsmarkt von Blairgowrie ist kaum zu finden und definitiv keinen Umweg wert.

Dann machen wir eine Kurve zurück auf die Strasse Richtung Norden und haben in Blair Atholl richtig Glück: wir wollen eigentlich nur das Schloss besichtigen, werden aber Augenzeugen der Jahresparade der Atholl Highlanders, der einzigen legalen Privatarmee Europas. Diese steht unter dem Kommando des Duke of Atholl (der grundsätzlich in Südafrika lebt). Und wenn das nicht schon Glück genug wäre, beginnt obendrein noch die Sonne zu scheinen.

Langsam müssen wir uns auf die Socken machen, es warten noch ein paar Meilen Strasse auf uns. Die Fahrt ist sehr abwechslungsreich, karge Hochebenen lösen sich fast übergangslos mit grünen Flusstälern ab. Parallel zur Strasse verläuft ein doppelspuriges Bahngeleise, einen Zug sehen wir allerdings den ganzen Tag über nicht. Ab und zu machen wir einen kurzen Fotohalt, die schöne Distillerie Dalwhinnie sehen wir in Folge der fortgeschrittenen Zeit nur noch von aussen. Gegen 1900 treffen wir wohlbehalten in Nairn, unserem heutigen Etappenziel direkt an der Meeresküste östlich von Inverness ein.

2 thoughts on “Schottland 2016: Tag 2

  1. Hoi Walti
    Vielen Dank!
    Wir verfolgen gespannt deine interessanten Reiseberichte und geniessen die wunderschönen Bilder. Es ist schön, in Gedanken mit Dir in Scottland unterwegs zu sein…
    Alles Gute und
    Herzliche Grüsse aus Sagogn
    Flury und Elisabeth

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.