Freitag, 13.5.2022: Chalhuanca – Urubamba

Ein weiterer anstrengender Tag liegt vor uns. Wir verlassen unser schönes Hotel (in dem wir die einzigen Gäste sind) und fahren dem Rio Chalhuanca entlang durch eine wilde Schlucht. Zwischendurch wagen wir uns über eine wacklige Hängebrücke, deren Gehfläche mit Sisal-Blättern ausgelegt ist. Offensichtlich ist die Brücke gut gebaut, jedenfalls sind wir nicht heruntergefallen. Vor Abancay fahren wir mal kurz 600m den Berg hinauf, um eine Brücke aus der Zeit der Spanier zu finden. Von Finden ist vorerst nicht die Rede und nachdem uns der erste Tankstellenexperte noch weiter den Berg hinauf schickt, meint der nächste, alles wieder retour sei die bessere Idee. Google Maps (scheint in Peru noch nicht bekannt zu sein) zeigt uns schliesslich den Weg. Dann fahren wir wieder den Berg hinauf, wir kennen ja jetzt den Weg. Auf dem Markt von Abancay lassen wir uns von den Einheimischen bestaunen: wir sind weit und breit die einzigen Touris.

Auf gut 4’000m überqueren wir einen weiteren Pass, bevor es wieder ins Tal hinunter geht. Eine besondere Erwähnung verdient unser Fahrer: schletzt wie ein Wilder um die Kurven, übersieht alle Speed-Breaker, überholt nicht, wenn er könnte und tut es, wenn er nicht sollte. Im Übrigen verpasst er mehr oder weniger jede Abzweigung und die Funktion der verschiedenen Knöpfe im Armaturenbrett wird er möglicherweise erst im nächsten Leben begreifen. So kommt es, dass wir den letzten Pass erst nach einbrechender Dunkelheit überqueren und letztlich nach 11 Stunden eher ermattet in unserem Hotel in Urubamba ankommen.

2 thoughts on “Freitag, 13.5.2022: Chalhuanca – Urubamba

  1. Salü Yvonne und Walter Das ist ein ganz toller Reisebericht, den Du Walter schreibst. Danke vielmals, I enjoy! Seid Ihr sicher, dass Eurer Fahrer kein Vietnamese ist…… Erinnert mich schwer an unsere Fahrten damals im Hochland.

    1. Hoi Jrma
      Vietnamesisch spricht er meines Wissens nicht und im Übrigen hat ein intensives „Qualifikations“-Gespräch eine deutlich Verbesserung gebracht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.