Schwingen

ESAF 2013: Der erste Tag

Wer glaubt, an einem Eidgenössischen morgens um 06:00 Uhr zu den ersten auf dem Platz zu gehören, irrt gewaltig. Jedenfalls ist der Betrieb auf dem Festplatz um diese Zeit schon beachtlich. Beim Aebi-Welcome Desk (eigentlich der Situation angepasst eher der „Grüess ech Egge“) spielt eine Schwyzerörgeli-Kappele auf und natürlich ist damit die Stimmung bereits im Morgengrauen beschwingt und fröhlich. Alle freuen sich auf zwei emotionsgeladene und doch friedliche Tage im Emmental.

Da ich eine Fotografen-Akkreditierung erhalten habe, gehöre ich zu den wenigen Privilegierten, die ins Innerste des heiligen Rasen zugelassen sind. Von dort aus nach dem Einmarsch der Schwinger und der Begrüssung des OK-Präsidenten Res Aebi mehr als 50’000 Schweizern beim Absingen der Landeshymne zuzuhören, generiert echtes Gänsehautfeeling.

Im Pendel zwischen Tribüne, Festzelt und Arena-Innenraum vergeht der Tag im Nu vorbei. Das Wetter ist perfekt, die Stimmung bei unseren Gästen hervorragend, nur die Resultate der Nordostschweizer Schwinger lassen etwas zu wünschen übrig. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.