Donnerstag, 12.5.2022: Nazca – Chalhuanca

Heute nehmen wir den ersten Teil der Andenüberquerung entlang der Carretera Transoceanica unter die Räder. Diese rund 5’000km lange Strasse verbindet den Pazifik in Peru mit dem Atlantik in Brasilien. Die ursprüngliche Idee - mindestens der peruanischen Regierung - war die Intensivierung des Güterverkehrs zwischen Brasilien und Peru. Dieses Konzept ging aber bis heute nicht richtig auf, sodass diese Strasse im peruanischen Teil vor allem dem Transport von Aushubmaterial aus den allgegenwärtigen Gold- und Silberminen auf dem Hochland zu den Verarbeitungsbetrieben an der Küste dient (ein Weg mindestens 15 Stunden!).

Die Fahrt ist anstrengend, weil wir zweimal auf rund 4’500m hoch klettern. Die Landschaft ist ausgesprochen abwechslungsreich und wir erleben so hautnah die verschiedenen Klimastufen. Der Wechsel von Licht und Schatten und die Farbenspiele sind extrem faszinierend. Immer wieder kommen wir an kleinen Gruppen der wilden Vicuñas und an z.T. riesigen Herden der domestizierten Alpakas vorbei. Es ist bereits dunkel, als wir nach einem für die Jahreszeit untypischen kurzen Regenschauer an unserem Etappenziel etwas ausserhalb von Chalhuanca ankommen. Wir sind nach der insgesamt fast 10-stündigen Reise etwas auf den Stümpen, sodass sich der Textteil für heute in Grenzen hält. Ich lasse die Bilder für sich sprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.