Reisen

12./13.1.2020: Kaziranga-Nationalpark

Zum Abschluss unserer Schiffsreise turnen die seltenen Flussdelphine mit ihren spitzen Schnauzen um unser Boot herum. Die Fischer freut’s, denn die Delphine treiben die vor ihnen flüchtenden Fische in ihre Netze. Für uns geht es weiter Richtung Osten und nach einer knappen Stunde sind wir bereits in unserer Lodge am kleinen Diphlu River, dem einzigen Fluss, der den Kaziranga-Nationalpark durchquert.

Wir sind in dieser wunderschönen Lodge hervorragend aufgehoben. Unser lokaler Guide hat ein durchgetaktetes Programm für uns bereit, sodass die Zeit optimal ausgenützt ist. Wir lassen aus Rücksicht auf die Tiere das Elefantenreiten bleiben und machen insgesamt drei Jeep-Safaris, auf denen wir Fauna und Flora in diesem Weltnaturerbe in vollen Zügen erleben. Der Park ist vor allem für die grosse Population der gefährdeten Panzernashörner bekannt, die sich hier in relativ kurzer Zeit stark vermehren konnten. Speziell ist auch, dass der grösste Teil der Parkfläche in der Monsunzeit völlig überflutet wird und die Tiere dann in höhere Regionen fliehen müssen. Für die Eindrücke lassen wir die Bilder sprechen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.